Versuch: Japaner wollen Autoakkus über elektrische Straßen laden

Montag, 9. Juli 2012 | 0 Kommentare
 

Eines der großen Hindernisse der Elektrifizierung des Automobilmarktes ist die Notwendigkeit einer stationären Akkuaufladung. Japanische Wissenschaftler haben jetzt in Yokohama ein Verfahren präsentiert, nach dem Akkus auch im Fahren aufgeladen werden können, und zwar durch elektrifizierte Straßen. Im Rahmen einer Testanordnung gelang es den Forschern der Toyohashi University of Technology, 50 bis 60 Watt an Leistung durch zehn Zentimeter dicken Beton an einen modifizierten Reifen zu übertragen, über den dann eine Glühlampe zum Leuchten gebracht wurde.

Die Verbindung funktioniere nach dem Prinzip der “induktiven Übertragung” durch einen Induktor in der Fahrbahn; der Wirkungsgrad, so die Forscher, liege bei 80 bis 90 Prozent. Um praktisch nutzbar zu sein, müsste allerdings hundertmal mehr Elektrizität an den Reifen übertragen werden, auch müssten natürlich die japanischen Straßen entsprechend elektrifiziert werden. ab.

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *