Normverbrauch auch wegen zu hohem Reifendruck unrealistisch

Montag, 9. Juli 2012 | 0 Kommentare
 

Der von Autoherstellern angegebene Normverbrauch von Neuwagen soll nach Aussage des Chefs des Umweltbundesamtes Jochen Flasbarth deutlich realistischer werden. Die Normverbräuche, die unter optimalen und unrealistischen Bedingungen auf Testständen ermittelt werden, hätten wenig mit der Realität zu tun, kritisiert Flasbarth im Gespräch mit der Zeitschrift AUTOStraßenverkehr. “Klar ist, dass die Hersteller für den NEFZ-Verbrauchswert an einigen Stellschrauben drehen.

Während der Messung herrschen dann – durchaus legal – allzu ideale Bedingungen”, nennt er als Beispiel unter anderem Reifen, die vier Bar Druck haben. “Das senkt natürlich den Verbrauch, hat aber mit der Realität auf der Straße wenig zu tun.” Flasbarth unterstützt den Vorstoß der UN-Wirtschaftskommission für Europa (UN-ECE), ein neues, realistischeres Prüfverfahren zu erarbeiten.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *