Delticom-Report lässt auf „stiefmütterlichen Umgang mit Reifen schließen“

Donnerstag, 21. Juni 2012 | 0 Kommentare
 

Die Delticom AG veröffentlicht ein weiteres Teilergebnis ihrer bei dem Marktforschungsunternehmen Forsa in Auftrag gegebenen Studie. Hatte man zuletzt im Zusammenhang mit der 2012er Ausgabe dieser regelmäßigen Untersuchung von einer weiter steigenden Neigung deutscher Verbraucher im Hinblick auf einen möglichen Onlinereifenkauf berichtet, lässt das jetzt Publizierte nach Meinung des Unternehmens analog zur jüngsten Mängelbilanz der KÜS auf einen “stiefmütterlichen Umgang mit Reifen schließen”. Festgemacht wird dies an den Aussagen der für den “Delticom-Report 2012” befragten Autofahrer in Bezug auf den Zeitpunkt, wann sie die Reifen an ihrem Fahrzeug wechseln bzw.

erneuern lassen. Demnach fasst die Mehrheit (85 Prozent) einen Wechsel erst dann ins Auge, wenn die Reifen erhebliche Schäden – beispielsweise etwa Beulen oder Risse – aufweisen. Und 26 Prozent zögen einen Wechsel erst dann in Betracht, wenn die Reifen die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern unterschreiten.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *