Steht Hannover-Stöcken vor der Rückkehr der Reifenproduktion?

Montag, 11. Juni 2012 | 0 Kommentare
 

Seit Ende Mai ist bekannt: Die Continental will in Zukunft ihre heißrunderneuerten ContiRe-Reifen in Eigenregie fertigen und plant dazu die Errichtung einer eigenen Runderneuerungsfabrik. Unterdessen spekuliert die Hannoversche Allgemeinen Zeitung sogar, der Hersteller könnte diese Fertigung sogar am alten Stammsitz in Hannover-Stöcken aufbauen. Dort sitze “vorhandenes Know-how” mit der zentralen Forschung und Entwicklung der Reifensparte.

Auch hatte Continental am Standort bis 2010 für mehr als ein Jahrhundert Reifen gefertigt, zuletzt noch Lkw-Reifen. Die Zeitung nennt zwar keine Belege für ihre Vermutung, spricht indes schon von einer “spektakulären Rolle rückwärts”. Es könnten durch den Aufbau einer Heißrunderneuerung bis zu 100 neue Arbeitsplätze am Stammsitz des deutschen Reifenherstellers und Automobilzulieferers entstehen.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *