Fakten kombiniert mit Kunst/Philosophie/Kultur in Pirellis Geschäftsbericht

Mittwoch, 25. April 2012 | 0 Kommentare
 

Bei Pirelli geht man davon aus, dass Analysten und Aktionäre überrascht sein werden, wenn das Unternehmen am 10. Mai seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2011 in der Mailänder Konzernzentrale präsentiert. Doch als Grund dafür wird nicht das darin enthaltene betriebswirtschaftliche Zahlenwerk genannt, sondern der Umstand, dass er Fakten mit Kunst, Philosophie und Kultur vereint.

“Vier international renommierte Autoren griffen für Pirelli zur Feder. In ihren Beiträgen stellen sie teils überraschende, teils provokante Überlegungen an, deren Ausgangspunkt entweder das italienische Unternehmen oder sein Hauptprodukt ist, der Reifen”, so die Italiener. Einer von ihnen ist der deutsche Schriftsteller, Essayist, Philosoph und Herausgeber Hans Magnus Enzensberger, ein anderer der US-amerikanische Reiseschriftsteller und Fotojournalist William Least Heat-Moon.

Zu Wort kommen darüber hinaus noch der argentinische Autor und Essayisten Guillermo Martínez sowie der spanische Schiftsteller und Literaturprofessor Javier Cercas. Das Ganze wird dann noch kombiniert mit 15 Illustrationen des niederländischen Grafikdesigners Stefan Glerum, der in jedem seiner Bilder eine Eigenschaft oder ein Merkmal interpretiert, deren Kombination aus seiner Sicht die Marke Pirelli ausmacht. “Diesen Geschäftsbericht werden nicht nur Analysten und Aktionäre mit Gewinn zur Hand nehmen”, ist der Reifenhersteller überzeugt.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *