Weitere 800 Stellen entstehen bei Continental in Hannover

Mittwoch, 29. Februar 2012 | 0 Kommentare
 

Die Continental entwickelt sich nach Jahren des Personalabbaus wieder zur Jobmaschine für Hannover. Im vergangenen Jahr hat der Autozulieferer und Reifenhersteller in seiner Heimatstadt 800 neue Arbeitsplätze geschaffen. Mit nun 7.

200 Mitarbeitern ist Hannover damit auch wieder größter Standort im Konzernverbund. Continental hat bereits ein weiteres Bürogebäude angemietet, in das von März an ein Teil der Belegschaft umziehen soll; der Platz in den bestehenden Gebäuden ist knapp geworden, schreibt die Hannoversche Allgemeine Zeitung. “Es ist überall mehr als eng”, sagt Frank Michael Hell, Sprecher der hannoverschen Conti-Betriebsräte.

Parallel vollzieht sich das Wachstum in Niedersachsen. Nach Konzernangaben stieg die Mitarbeiterzahl von 11.300 Ende 2010 auf 12.

100 Ende 2011. Conti verfügt über einen Standort in Gifhorn, wo Bremskomponenten und Elektromotoren hergestellt werden. Hinzu kommen ein ContiTech-Werk in Northeim, das Schläuche und Transportbänder produziert, sowie mehrere kleine Fabriken etwa in Salzgitter, Hannoversch Münden oder Dannenberg.

Conti war am Konzernsitz zuletzt vor allem durch Personalabbau aufgefallen. So wurden in den vergangenen Jahren nacheinander die Pkw- und die Lkw-Reifenproduktion geschlossen. Inzwischen habe der Beschäftigungsstand am Konzernsitz aber wieder Vorkrisenniveau erreicht, sagte ein Sprecher.

Dabei vollzieht sich ein bemerkenswerter Strukturwandel. Aufgebaut wurden vor allem Stellen für Entwickler, Ingenieure und im administrativen Bereich. Grund ist neben der boomenden Autokonjunktur die Übernahme von Siemens-VDO Ende 2007 sowie die Expansion der Reifensparte.

Großen Personalbedarf hat auch die Reifensparte, die derzeit für eine Milliarde Euro weltweit mehrere Fabriken baut. Hier sind nicht nur Entwickler und Standortplaner gefragt, sondern auch Reifenmaschinen aus Hannover-Stöcken. Die Reifenverwaltung soll auf die Büttnerstraße konzentriert werden, wo in direkter Nachbarschaft ein weiteres Gebäude angemietet wurde.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *