Reifendiebe im Norden derzeit offenbar recht umtriebig

Montag, 27. Februar 2012 | 0 Kommentare
 

Die Meldungen der Polizei häufen sich in den vergangenen Tagen: Immer wieder wird im Norden der Republik über Reifendiebstähle größeren Umfangs berichtet. Beispiele sind entsprechende Fälle in Eutin (Schleswig-Holstein) oder auch in Stederdorf (nahe Peine/Niedersachsen). Beim ersten Fall haben der oder die Täter in der Zeit zwischen dem Mittag des 18.

Februar (Samstag) und dem darauffolgenden Sonntagmorgen insgesamt 160 Alukompletträder – laut ermittelnden Polizeidirektion Lübeck fast ausschließlich Ford-Räder – im Gesamtwert von rund 20.000 Euro vom Gelände eines Autohauses entwendet. Und in Stederdorf ließen Diebe der Peiner Allgemeinen zufolge 20 Reifen von neuen Lastwagen bei einer Firma mitgehen.

In der Nacht zum 23. Februar wurden zudem über 90 Reifen in Brekendorf (Kreis Rendsburg-Eckenförde/Schleswig-Holstein) gestohlen. Unbekannte brachen dazu zwei Container auf dem Gelände einer Reifenfirma auf und nahmen 92 dort eingelagerte Kundensommereifen auf Stahl- und Alufelgen mit.

Der Schaden wird hier mit rund 16.000 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise rund um diesen Fall nimmt übrigens die Kripo in Eckernförde unter der Rufnummer 04351/9080 entgegen.

Auf mehrere Tausend Euro schätzt die Polizei auch den Schaden im Zusammenhang mit einem Reifendiebstahl aus einem Oldenburger Autohaus in der Nacht zum 26. Februar, wo – wie es im Bericht der Ermittler heißt – ebenfalls eine “Vielzahl von Autoreifenkomplettsätzen” entwendet wurde. Etwaige Hinweise rund um die Tat erbittet die Oldenburger Polizei unter der Rufnummer 0441/790-4115.

Einen Erfolg im Kampf gegen Reifendiebe kann unterdessen die Kreispolizeibehörde Borken im Nordwesten des Münsterlandes (Nordrhein-Westfalen) vermelden. Nach seit Februar vergangenen Jahres andauernden Ermittlungen konnte die Kriminalpolizei Ahaus eine rumänische Einbrecherbande dingfest machen, die in ganz Deutschland und in Frankreich neuwertige Lkw-Räder gestohlen hat. Die drei Täter im Alter von 29, 35 und 38 Jahren sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

Sie sollen bei zahlreichen Diebestouren insgesamt 353 Lkw-Kompletträder/Reifen im Gesamtwert von etwa 165.000 Euro unrechtmäßig in ihren Besitz gebracht haben. cm .

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *