Positives Yokohama-Fazit nach acht Jahren Seat Leon Supercopa

Montag, 31. Oktober 2011 | 0 Kommentare
 
Wurden beim Deutschland-Start des Seat Leon Supercopa im Jahre 2004 noch “Advan”-Reifen der Größe 210/650 R18 bei der ersten Leon-Generation verwendet, kamen bei der schnelleren zweiten Fahrzeuggeneration Slicks in 230/650 R18 zum Einsatz
Wurden beim Deutschland-Start des Seat Leon Supercopa im Jahre 2004 noch “Advan”-Reifen der Größe 210/650 R18 bei der ersten Leon-Generation verwendet, kamen bei der schnelleren zweiten Fahrzeuggeneration Slicks in 230/650 R18 zum Einsatz

Mit dem letzten Rennen in Hockenheim am 23. Oktober ist nicht nur die diesjährige Saison des Seat Leon Supercopa ausgeklungen, sondern es markierte zugleich das vorläufige Ende dieses Markenpokals, der von Anfang an exklusiv von Yokohama mit Reifen ausgerüstet wurde. Im kommenden Jahr wird es die Serie nicht geben, wie der bei der IKmedia GmbH für deren Organisation verantwortliche Zoran Vucenovic auf Nachfrage der NEUE REIFENZEITUNG bestätigt.

Derzeit laufen demnach zwar Gespräche über eine neue Serie, doch ob diese schon im nächsten oder erst im übernächsten Jahr startet, sei momentan noch nicht absehbar. Doch auch für eine etwaige Nachfolgeserie hat Vucenovic durchaus wieder Yokohama als Reifenpartner im Auge. Zumal auch der japanische Reifenhersteller ein positives Fazit seines Engagements rund um den Seat-Markenpokal zieht.

“Nach diesen erfolgreichen, spannenden acht Jahren sagen wir Danke für erstklassigen Motorsport, eine tolle Organisation und viele partnerschaftliche Erfolge, die wir erzielen durften”, so Rolf Kurz, General Manager Sales & Marketing bei Yokohama. “Ich möchte mich auch noch einmal bei allen Mitarbeitern für ihr Engagement und die vielen geopferten Wochenenden bedanken”, ergänzt er. cm .

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *