Kevlar-Kapazitäten von DuPont

Donnerstag, 13. Oktober 2011 | 0 Kommentare
 

Der US-Konzern DuPont gilt als weltweit führend bei Aramidfasern und nennt das eigene Produkt Kevlar, das unter anderem als Reifenverstärkungsmaterial vor allem bei Hochleistungsreifen verbaut wird. DuPont stellt Kevlar in Richmond (Virginia), Maydown (Nordirland), im Rahmen eines Joint Ventures mit Toray in Tokai (Japan) her und hat den vierten Standort Charleston (South Carolina) jetzt im Rahmen eines 500-Millionen-Dollar-Investments kräftig ausgebaut. Das sogenannte “Cooper River”-Kevlarwerk erhöht bereits jetzt die gesamten Kapazitäten des Unternehmens um 25 Prozent und soll nach Absolvierung weiterer Produktivitätsverbesserungen sowie unter Einsatz neuer Technologien in den nächsten zwei Jahren sogar einen um 40 Prozent gesteigerten Output leisten.

Schlagwörter:

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *