Mehr Lkw-/Busreifen aus Bridgestone-Werk Warren County

Freitag, 23. September 2011 | 0 Kommentare
 

Nachdem Bridgestone jüngst hohe Investitionen in Reifenwerke in Aiken County (South Carolina/USA) zur Steigerung der Konzernproduktionskapazitäten vor allem an EM-, aber auch an Pkw- sowie Llkw-Reifen bekannt gegeben hat, teilt das Unternehmen nun zusätzlich noch mit, dass der Ausstoß an Lkw- und Busreifen des Standortes in Warren County (Tennessee/USA) ebenfalls erhöht werden soll. Demnach will man 36,6 Millionen US-Dollar (nach aktuellem Kurs etwa 27 Millionen Euro) der alle in allem 1,2 Milliarden US-Dollar (knapp 890 Millionen Euro) umfassenden Gesamtinvestition dafür aufwenden, bis 2013 die Zahl der täglich in Warren County gefertigten Lkw- und Busreifen um 900 zu erhöhen. Damit sei auch die Schaffung von 50 neuen Arbeitsplätzen in dem Werk verbunden, heißt es.

“Angesichts der steigenden Marktnachfrage war es an der Zeit für uns, die Kapazitäten zu erhöhen, um dem Bedarf der Kunden gerecht zu werden, die nach Lkw- und Busreifen auf Weltklasseniveau der Marken Bridgestone und Firestone verlangen”, so Kurt Danielson, President Bridgestone Americas Commercial Solutions Group. Weitere 75 Millionen US-Dollar (gut 55 Millionen Euro) der Gesamtinvestitionssumme kommen darüber hinaus dem Tochterunternehmen Bridgestone Metalpha USA Inc. zugute, das zukünftig den Stahlkord für die EM-Reifenfertigung im geplanten neuen Werk in Aiken County liefern wird.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *