Toyo und die Naturkatastrophe in Japan

Freitag, 9. September 2011 | 0 Kommentare
 
Alle Reifen aus dem Toyo-Werk Sendai sind willkommen und hinsichtlich einer eventuellen radioaktiven Belastung völlig unbedenklich – TTE-Präsident Sakuramoto und TTE-Direktor Höppner
Alle Reifen aus dem Toyo-Werk Sendai sind willkommen und hinsichtlich einer eventuellen radioaktiven Belastung völlig unbedenklich – TTE-Präsident Sakuramoto und TTE-Direktor Höppner

Das schwere Erdbeben vom 11. März 2011 und der verheerende anschließende Tsunami haben Japan erschüttert. Die Folgen der Katastrophe am Atomkraftwerk Fukushima belasten die Menschen und die Wirtschaft des Landes bis heute.

Auch die Toyo Tire & Rubber Co., Ltd. (Osaka/Japan) war und ist in Mitleidenschaft gezogen, bestätigt Tamotsu Sakuramoto, Präsident der Toyo Tire Europe GmbH (TTE/Willich am Niederrhein), für die Reifensparte des Konzerns.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *