Tronchetti Provera ohne Angst vor Schwäche der weltweiten Automobilmärkte

Dienstag, 6. September 2011 | 0 Kommentare
 

Wie der Market Watch genannte Onlineservice des Wall Street Journal berichtet, bereitet eine mögliche Abschwächung der weltweiten Automobilmärkte Pirelli-Chairman Marco Tronchetti Provera kein Kopfzerbrechen: Das Ergebnis des italienischen Reifenherstellers werde dadurch nicht beeinflusst bzw. das Unternehmen halte an seinen Prognosen für das laufende Jahr fest, lautet im Gegenteil seine Botschaft. “Das Erstausrüstungsgeschäft steht für 25 Prozent unserer Verkäufe, das Ersatzgeschäft für die anderen 75 Prozent”, soll Tronchetti Provera jüngst in einem Interview gesagt und dabei darauf verwiesen haben, dass Verbraucher – selbst wenn sie kein neues Auto kaufen – trotzdem von Zeit zu Zeit die Reifen an ihrem Fahrzeug wechseln müssen.

Außerdem habe er durchblicken lassen, Pirelli werde weiterhin in Technologien bzw. die Entwicklung von Premiumprodukten investieren, aber Akquisitionen stünden derzeit nicht auf der Agenda. “Pirelli braucht keine Akquisitionen.

Ich kaufe nur dann Werke, wenn sich mir die richtige Gelegenheit bietet. Ich kaufe keine Unternehmen”, werden entsprechende Aussagen Tronchetti Proveras in dem Bericht wiedergegeben. Insbesondere möglichen Aktivitäten im indischen Markt soll er in diesem Zusammenhang ein weiteres Mal eine Absage erteilt haben mit Blick auf die in dem Land derzeit noch nicht geeigneten bzw.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *