US-Militärexperten loben Goodyear

Donnerstag, 18. August 2011 | 0 Kommentare
 

Eine hochrangige Delegation Militärexperten hat der Goodyear-Zentrale in Akron (Ohio) im Rahmen einer landesweiten Tour des “Pew Projekt on National Security, Energy and Climate” einen Besuch abgestattet, bei dem es um die Zusammenhänge von nationaler Sicherheit, Unabhängigkeit von Energie, Wirtschaftlichkeit und Klimawandel geht. Der Reifenhersteller hat seine Fortschritte bei der Reifenentwicklung hinsichtlich Reifenrollwiderstand und damit Verbrauchsreduzierungen bei Militärfahrzeugen präsentiert – erreicht durch Leichtgewichtskonstruktionen, neue Laufflächenprofile, innovative Materialien und neue Herstellungsprozesse – sowie einen Prototypreifen, der in Zusammenarbeit mit dem Verteidigungsministerium entwickelt und auf dem Humvee (der Militärversion des Hummer) eine 40-prozentige Rollwiderstandsoptimierung bringen soll. US-Senator John Warner lobte die Goodyear-Mitarbeiter (“well done”) ebenso wie Admiral a.

D. Dennis McGinn, der selbst in seiner aktiven Laufbahn fast tausend Landungen auf von Goodyear bereiften Militärmaschinen absolviert hat. dv.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *