Toyo muss Umsatzrückgang hinnehmen

Freitag, 5. August 2011 | 0 Kommentare
 

Die Toyo Tire & Rubber Co. Ltd. konnte im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres – läuft jeweils ab April – seine Gewinnsituationdeutlich verbessern, musste allerdings trotz klarer Wachstumsraten bei Wettbewerbern einen Umsatzrückgang von 2,5 Prozent auf jetzt 70,352 Milliarden Yen (640 Millionen Euro) hinnehmen.

Während indes das internationale Geschäft des japanischen Herstellers schon wuchs – etwa Nordamerika: plus 21 Prozent, und das trotz des starken Yen-Kurses – musste Toyo auf seinem Heimatmarkt einen 20-prozentigen Umsatzeinbruch hinnehmen. Der Hersteller verweist in diesem Zusammenhang auch auf die Nachfolgen des Japan-Erdbebens vom März. Und es ist auch nicht das Reifengeschäft, das die Gesamtumsätze nach unten zog; mit Reifen setzte Toyo im ersten Quartal 53,787 Milliarden Yen (489 Millionen Euro) um, was einer geringen Steigerung von 1,3 Prozent entspricht.

Unterdessen stieg der operative Gewinn um 21 Prozent auf 3,155 Milliarden Yen (28,7 Millionen Euro) und der Nettogewinn um 15 Prozent auf 853 Millionen Yen (7,8 Millionen Euro). Dennoch veröffentlicht Toyo eine leicht verbesserte Prognose für das erste Halbjahr und rechnet für die Zeit von April bis September nun mit einem Umsatz in Höhe von 151 Milliarden Yen, was einer Erhöhung von 5,6 Prozent gegenüber der Mai-Prognose entspricht. ab  Weitere Details zu diesen Zahlen erhalten Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *