Sens.it soll Einbau neuer RDKS-Sensoren revolutionieren

Mittwoch, 27. Juli 2011 | 0 Kommentare
 
Alligator-Geschäftsführer Josef Seidl (links) und Projektleiter Christian Markert sind sich sicher, dass sich der RDKS-Sensor Sens.it ab kommendem Sommer einer großen Nachfrage erfreuen wird, groß seien schließlich die Vorteile aufseiten des Reifenhandels
Alligator-Geschäftsführer Josef Seidl (links) und Projektleiter Christian Markert sind sich sicher, dass sich der RDKS-Sensor Sens.it ab kommendem Sommer einer großen Nachfrage erfreuen wird, groß seien schließlich die Vorteile aufseiten des Reifenhandels

Wenn Reifendruckkontrollsysteme auch in Europa ab November 2012 bei allen neuen Fahrzeugmodellen und zwei Jahre später bei allen neuen Autos verpflichtend sind, wird es im Reifenhandel zu ganz neuen Herausforderungen kommen. Endverbraucher, die sich einen zweiten Satz Reifen samt Felge für den Winter gönnen, brauchen dann auch einen zweiten Satz der RDKS-Sensoren. Wenn heute noch mancher Autofahrer eines Mercedes oder BMW meint, man komme auch ohne funktionierende Druckkontrolle über den Winter, so sollte sich das ab dem kommenden Jahr durch die neue Gesetzeslage schrittweise ändern.

Das Problem dann für den Händler: Er benötigt rund 100 verschiedene Sensoren auf Lager, wenn er jeden Kunden sofort bedienen will. Außerdem wird sich die Zeit des “Anlernens” – also die langen Minuten, die in der Werkstatt damit verbracht werden, das Auto mit den neuen Sensoren zu konnektieren – vervielfachen. Für all diese erwarteten Probleme bietet die Alligator Ventilfabrik jetzt eine einfache und kostengünstige Lösung namens “Sens.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *