Ende der Insolvenz bei BBS rückt näher

Donnerstag, 14. Juli 2011 | 0 Kommentare
 

Der insolvente Felgenhersteller BBS werde demnächst wohl verkauft, schreibt die Badische Zeitung unter Berufung auf den Insolvenzverwalter Thomas Oberle. Man stehe mit mehreren Interessenten in Verhandlungen. Wie der NEUE REIFENZEITUNG bekannt, haben sich auch ausländische Interessenten bei BBS umgesehen, ob sie ein Angebot eingereicht haben, ist indes nicht bekannt.

“Wir biegen bei den Verhandlungen in die Zielgerade ein”, wird Oberle weiter zitiert. Muss er wohl auch: Denn die mit Automobilherstellern getroffene Fortführungsvereinbarung läuft im August aus. Bei BBS sind derzeit rund 450 Mitarbeiter beschäftigt, angesichts der aktuell starken Nachfrage aus der Erstausrüstung ist jedenfalls wohl auch von einer guten Auslastung derzeit auszugehen.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *