Erstmals „supersofte“ Pirelli-Reifen bei F1-Rennen in Monaco

Donnerstag, 26. Mai 2011 | 0 Kommentare
 

Beim traditionsreichen Formel-1-Rennen in Monaco kommen erstmals supersofte Pirelli-Reifen zum Einsatz, die vom Publikum am roten “P Zero”- Schriftzug zu erkennen sind. Als zweite Reifenvariante steht den Teams die “softe” Mischung zur Verfügung, die an der gelben Farbgebung zu erkennen ist und die die Fahrer kennen, ist sie doch bei allen bisherigen Saisonläufen montiert worden. Das Besondere an den supersoften Reifen ist, dass sie sehr schnell auf Temperatur kommen und schnelle Rundenzeiten zulassen, aber nach weniger als zehn Runden abgebaut haben dürften.

Pirellis letzter F1-Sieg in Monaco liegt übrigens 54 Jahre zurück, als der legendäre Juan Manuel Fangio auf Maserati 250F triumphierte. Am kommenden Wochenende wird Pirelli als Exklusivausrüster seinen 48. Sieg in der Formel-1-Geschichte einfahren und damit bis auf einen Erfolg an Firestone heranrücken.

Schlagwörter:

Kategorie: Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *