MotoGP-Fahrer wollen mehr Auswahl bei Regenreifen

Dienstag, 3. Mai 2011 | 0 Kommentare
 

Nach dem MotoGP-Lauf in Jerez (Spanien) werden seitens der Fahrer in der Topklasse des Motorrad-Grand-Prix nun offenbar Rufe nach einer Änderung des Reifenreglements bei der Serie laut – davon berichtet zumindest das Motorsport-Magazin. Demnach bereitet den Piloten vor allem die Haltbarkeit der Regenreifen bei nur halb nasser Strecke – wie beim Rennen in Jerez – Probleme: Von nach dem Rennen komplett zerstörten Reifen ist da die Rede mit entsprechend negativen Auswirkungen auf die Sicherheit. Deswegen wird jetzt mehr Auswahl in puncto Reifen gefordert.

Unter Berufung auf Aussagen von Valentino Rossi heißt es, dass eine entsprechende Regeländerung ein Thema sei mit dem Ziel, dass man “mehr Regenreifen” habe sowie auch eine Auswahl an Regenreifen. Bislang gebe es für nasses Wetter nur einen Reifen, aber keine unterschiedlichen Mischungen oder Intermediates. “Dieser Reifen ist im Nassen sehr gut, aber du bekommst Probleme, wenn die Strecke abtrocknet, wie wir es in Spanien gesehen haben”, soll Rossi gesagt haben.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *