Profi Reifen- und Autoservice will auf Franchisesystem setzen

Montag, 11. April 2011 | 0 Kommentare
 

Bei der zum Continental-Konzern gehörenden Profi Reifen- und Autoservice Gesellschaft m.b.H.

(Wiener Neudorf/Österreich) arbeitet man derzeit an der Entwicklung eines Franchisesystems, offenbar um darüber die Expansion der Kette voranzutreiben. Das berichtet zumindest das österreichische Wirtschaftsblatt unter Berufung auf Aussagen von Profi-Geschäftsführer Karl-Heinz Wörle. “2012 könnte es bei Profi-Reifen die ersten Franchisenehmer geben”, wird er in diesem Zusammenhang zitiert.

Nachdem 2009 acht von 48 Profi-Standorten geschlossen worden sein sollen, habe man im zurückliegenden Jahr – werden darüber hinaus Aussagen von Wörle wiedergegeben – einen Umsatz in Höhe von 86 Millionen Euro erzielen können, 90 Prozent davon mit Reifen. “In den kommenden vier bis fünf Jahren wollen wir auf bis zu 60 Standorte kommen”, lautet demnach nun die Marschrichtung. Insofern scheint das Unternehmen auf eine ähnliche Strategie zu setzen, wie Michelin sie seit vergangenem Jahr in Sachen Euromaster verfolgt.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *