Euromaster bietet neuen Mobilservice für EM-Reifenmontage

Donnerstag, 7. April 2011 | 0 Kommentare
 
Ob Radlader, Muldenkipper oder Bagger – ein notwendig werdender Reifenservice in der Grube hat bisher stets einen großen Aufwand und lange Ausfallzeiten nach sich gezogen, mit dem neuen Mobilservice für die EM-Reifenmontage hat Euromaster nun ein deutschlandweit einzigartiges Pilotprojekt gestartet
Ob Radlader, Muldenkipper oder Bagger – ein notwendig werdender Reifenservice in der Grube hat bisher stets einen großen Aufwand und lange Ausfallzeiten nach sich gezogen, mit dem neuen Mobilservice für die EM-Reifenmontage hat Euromaster nun ein deutschlandweit einzigartiges Pilotprojekt gestartet

Was tun, wenn einem tonnenschweren Baggerreifen mitten in der Kiesgrube die Luft ausgeht oder ein neuer Reifen montiert werden muss? Bislang bedeutete das in der Regel lange Ausfallzeiten. Euromaster kann jetzt mit einem Spezialgerät, das dem Unternehmen zufolge in Deutschland einmalig ist, direkt vor Ort ohne zusätzliche Maschinen das Rad wechseln bzw. den Reifen montieren, und das bis zu einem Felgendurchmesser von 49 Zoll.

Dieser Vor-Ort-Service spare wertvolle Zeit und bares Geld, heißt es dazu in einer Mitteilung. Selbst die mehrere Tonnen wiegenden Earthmover-Reifen schwerer Tagebaufahrzeuge ließen sich damit in einem Arbeitsgang wechseln. Der Greifarm des Mobilservice-Fahrzeugs halte den Reifen in jeder Situation sicher und zuverlässig fest.

Für die anspruchsvolle Bedienung des Spezialgerätes seien zwei Euromaster-Mitarbeiter speziell geschult und zertifiziert worden. Die ersten Radwechsel hat der neue “Euromaster-Mobilservice” mit einem Reifen der Größe 35/65 R33 an einem Caterpillar-Radlader und in der Dimension 21.00 R33 an einem Caterpillar-Muldenkipper 772 durchgeführt.

Ort der eindrucksvollen Demonstration war das Steinwerk der Firma Baresel in Stuttgart-Ehningen. In direkter Nachbarschaft – in Ludwigsburg – sei das Servicefahrzeug auch stationiert. Dort bestehe außerdem die Möglichkeit, EM-Reifen nach der Demontage reparieren zu lassen.

Ein Team von sechs Experten übernehme die Arbeit an den riesigen Pneus. Dafür habe Euromaster in hochmodernes Equipment investiert. Der EM-Mobilservice werde zunächst als Pilotprojekt hauptsächlich in Baden-Württemberg eingesetzt, könne aber nach Absprache auch in anderen Bundesländern zum Einsatz kommen.

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *