“Ein Allheilmittel ist VMI schon lange nicht”

Freitag, 25. Februar 2011 | 0 Kommentare
 
Laut Peter Lüdorf (Gummi Berger) wird das “lieferantengesteuerte Bestandsmanagement” VMI hauptsächlich von den Kunden und nicht vom Lieferanten gesteuert
Laut Peter Lüdorf (Gummi Berger) wird das “lieferantengesteuerte Bestandsmanagement” VMI hauptsächlich von den Kunden und nicht vom Lieferanten gesteuert

Es ist noch gar nicht so lange her, da sprach der gesamte Reifenmarkt vom “lieferantengesteuerten Bestandsmanagement”. Das sogenannte “Vendor Managed Inventory” (VMI) wurde den Kunden im Reifenhandel durch die Industrie als Zusatznutzen angeboten, um die Komplexität in der Warenwirtschaft zu verringern und insbesondere die Kosten der Lagerbestände durch die Vernetzung von Unternehmen und EDV zu optimieren. Nahezu alle großen Hersteller haben ihre Instrumente zum automatisierten Lagernachschub am Markt platziert; besonders exponiert haben sich dabei Goodyear (siehe nebenstehenden Beitrag) und auch die Continental, wobei man in Hannover in diesem Zusammenhang eher den übergeordneten Begriff “Efficient Consumer Response” nutzt.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *