Polizei schnappt Lkw-Reifendieb: 430.000 Euro Ware verschwunden

Donnerstag, 3. Februar 2011 | 0 Kommentare
 

Die Polizei hat jetzt einen Reifendieb gefasst, auf dessen Konto mindestens 49 Einbrüche gehen. Wie die Polizei mitteilt, habe der Dieb – ein tschechischer Spediteur, dessen Firma mittlerweile insolvent ist – seit April 2009 Lkw-Reifen im Wert von 430.000 Euro in den Bundesländern Bayern, Thüringen, Sachsen und Brandenburg gestohlen haben, wobei er schwerpunktmäßig in Bayern unterwegs war.

Dabei räumte er nicht nur die Lager seiner Opfer aus, sondern demontierte mitunter auch ganze Radsätze und schaffte diese mit seinen eigenen Fahrzeugen davon. Die Ermittler gehen davon aus, dass der bereits im November gefasste 44-Jährige mit Komplizen zusammengearbeitet hat, ansonsten sei es nicht zu erklären, dass in einem Fall pro Nacht mehr als 100 Lkw-Reifen verschwanden. Das Diebesgut konnte der Mann zumeist dank gefälschter Lieferscheine über die Grenze in sein Heimatland schaffen.

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *