Positives Fazit nach Ende der „AutoZum 2011“ in Salzburg

Mittwoch, 19. Januar 2011 | 0 Kommentare
 

Nach deren ziehen die Veranstalter der “AutoZum 2011” ein positives Fazit der Messe. Dass 325 Direktaussteller aus zwölf Ländern in zwölf Hallen des Messezentrums Salzburg ihre Neuheiten und aktuellen Angebote präsentierten und damit über 24.000 Besucher anlockten, wertet Organisator Reed Exhibitions Messe Salzburg als ein starkes Signal dafür, dass die Branche wieder auf Touren komme.

“Mit 24.211 registrierten Fachbesuchern hatten wir das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte der ‚AutoZum‘; die Stimmung unter Ausstellern und Messebesuchern war hervorragend, der durch die Krise entstandene Investitionsstau löst sich, die Betriebe gehen optimistisch und hochaktiv in das Autojahr 2011”, freut sich Reed-Exhibitions-CEO Johann Jungreithmair über einen erfolgreichen Messeverlauf. Als “wichtige Säule” der alle zwei Jahre in Salzburg stattfindenden Messe wird dabei vor allem auch der Reifensektor gesehen.

Und so war die Reifenbranche mit ihren Marken nicht nur über Händlerbetriebe präsent, sondern die “AutoZum” bildete zugleich auch den Rahmen für den bereits zum elften Mal veranstalteten österreichischen Reifentag des Verbandes der Reifenspezialisten Österreichs (VRÖ), der diesmal unter Motto “Die Zukunft erfolgreich gestalten” stand. Neben der Verleihung der VRÖ-Awards 2009/2010 in den Kategorien Pkw- und Lkw-Reifen stand dabei unter anderem das Thema “Das Reifenlabel – Auswirkungen auf Händler und Konsumenten” auf dem Programm. Mehr dazu und was es mit Blick auf Räder und Reifen noch von der “AutoZum” zu berichten gibt, werden sie übrigens in der Februar-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen können.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *