J.D. Power hat japanischen Reifenersatzmarkt untersucht

Dienstag, 11. Januar 2011 | 0 Kommentare
 

Die Marktforschungsgesellschaft und Verbraucherberatung J.D. Power hat insgesamt 7.

136 japanische Autofahrer nach ihrer Zufriedenheit mit ihrer Bereifung befragt, die sie im Zeitraum Juni 2009 bis Mai 2010 als Ersatzbedarf erworben hatten; nicht berücksichtigt wurden dabei Winterreifen. 30 Prozent der besonders zufriedenen Käufer haben erklärt, ihrer Marke in jedem Falle bei einem erneuten Kauf treu bleiben zu wollen. Zwar spielt das Treibstoffsparargument aufgrund rollwiderstandsarmer Reifen – in Japan ist 2010 ein Reifen-Labelling eingeführt worden – bei den besonders zufriedenen Verbrauchern eine übergeordnete Rolle.

Bei der Kaufentscheidung dominieren aber weiterhin und sogar zunehmend der Preis und die Empfehlung des Verkäufers; Zeitungs-, Radio- und Fernsehwerbung spielen ebenso eine immer kleinere Rolle wie Markenwahrnehmung, dafür informieren sich die Konsumenten zunehmend im Internet oder vertrauen der Beratung beim Händler. Am japanischen Labelling hätte ein großer Anteil der Befragten lieber die Kriterien Laufleistung und Laufruhe als Rollwiderstand..

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *