Indisch-russisches Gemeinschaftsunternehmen zur Kautschukherstellung

Mittwoch, 22. Dezember 2010 | 0 Kommentare
 

Der indische Konzern Reliance Industries Ltd. (RIL, Umsatz im letzten Geschäftsjahr ca. 34 Milliarden Euro) und Russlands führendes petrochemisches Unternehmen Sibur (erwarteter Umsatz 2010 ca.

5,5 Milliarden Euro) hatten Mitte Mai eine Absichtserklärung veröffentlicht, die den Bau eines Werkes zur Herstellung von Butyl Rubber in Jamnagar (Indien) beinhaltete. Der Synthesekautschuk findet vor allem als Innerliner in Reifen Verwendung. Jetzt wurde anlässlich eines Staatsbesuches des russischen Präsidenten Dmitry Medvedev in Indien das Joint Venture besiegelt und werden Einzelheiten des 450-Millionen-Dollar-Investments genannt: Die Produktionsstätte soll demnach auf eine Jahreskapazität von 100.

000 Tonnen ausgelegt werden und 2013 in Betrieb gehen. RIL solle in dem Joint Venture die Mehrheit halten, genaue Anteile werden allerdings nicht veröffentlicht. dv.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *