Michael Schumacher in der Bridgestone-Konzernzentrale

Freitag, 8. Oktober 2010 | 0 Kommentare
 

Der siebenfache Formel-1-Champion Michael Schumacher weiß, dass zu vielen seiner großen Erfolge auch der Reifenhersteller Bridgestone einen großen Beitrag geleistet hat: Fünfmal wurde er auf Bridgestone Weltmeister. Wenn er im nächsten Jahr – von der Istanbuler Rennstrecke kommend – in der Türkei sein wird, wird er in der Stadt Izmit nicht nach links zur Bridgestone-Sabanci-Fabrik Brisa abbiegen, sondern wenige Meter später nach rechts auf das Gelände, wo der Bridgestone-Nachfolger als F1-Exklusivausrüster Pirelli die Reifen für den Motorsport fertigt. Noch aber ist er auf Bridgestone unterwegs und hat direkt von der Landung auf dem Tokioter Flughafen kommend und im Vorfeld des an diesem Wochenende anstehenden Rennens von Suzuka das Bridgestone-Hauptquartier in Tokio besucht, wo ihn die Führungsspitze des Unternehmens angeführt vom Chairman, CEO und Präsidenten Shoshi Arakawa begrüßte.

Danach stellte sich Schumacher noch einer Frage-und-Antwort-Runde mit Mitarbeitern des Reifenherstellers. Abschließend besuchte Schumi auch noch eine Bridgestone-“Cockpit”-Verkaufsstätte und begegnete Bridgestone-Händlern und -Verbrauchern. dv.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *