Osteuropäische Interessenten für das Rußgeschäft von Evonik

Donnerstag, 7. Oktober 2010 | 0 Kommentare
 

In Westeuropa sind in den letzten Jahren Anlagen zur Herstellung von Reifenruß in größerem Umfang stillgelegt worden, und erst unlängst hatte der global bedeutende Rußlieferant der Reifenindustrie Evonik (Essen) erklärt, dieses Geschäftsfeld aus strategischen Gründen gänzlich aufgeben zu wollen. Als ein Interessent für Evonik-Aktivitäten wird immer wieder der deutsche Spezialchemikalienkonzern Lanxess genannt, der ebenfalls die Reifenindustrie beliefert und vor einigen Jahren bereits einmal um Evonik-Aktivitäten gebuhlt hatte. Die Notch Consulting Group bringt jetzt ein anderes Szenario ins Spiel und beruft sich dabei partiell auf “European Rubber Journal”.

Demnach könnte der russische Rußhersteller ZAO Polycarbon in Kooperation mit dem Rußdistributeur Konimpex (Polen) die Evonik-Rußaktivitäten übernehmen. ZAO Polycarbon oder auch Omsk Carbon Black genannt ist der größte Reifenrußhersteller Russlands mit Fabriken in Omsk und Wolgograd. dv.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *