JK Tyre: Mit Selbstbewusstsein nach Europa

Donnerstag, 23. September 2010 | 0 Kommentare
 
Im Exklusivinterview kündigt Dr. Raghupati Singhania, Vice Chairman und Managing Director von JK Tyre & Industries, den weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten sowie den Aufbau einer Präsenz in Europa an
Im Exklusivinterview kündigt Dr. Raghupati Singhania, Vice Chairman und Managing Director von JK Tyre & Industries, den weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten sowie den Aufbau einer Präsenz in Europa an

JK Tyre & Industries gehört seit nunmehr 35 Jahren zu den Vorreitern der Radialisierung auf dem indischen Reifenmarkt. Der drittgrößte Reifenhersteller Indiens gehört mit seinen Marken “JK Tyre”, “Vikrant” und “Tornel” klar zu den Technologieführern. Während sich die frühen Investitionen in die Entwicklung und den Bau radialer Pkw-Reifen Mitte der 1970er Jahre bezahlt gemacht haben und der indische Markt mittlerweile als zu 97 Prozent radialisiert gelten darf, setzt sich JK Tyre & Industries nun auch wieder an die Spitze der Radialisierung, und zwar der des lokalen Lkw-Reifenmarktes, und investiert dazu beträchtliche Summen.

Während diese Investitionen zunächst dem heimischen Markt dienen werden, plant der Hersteller parallel dazu den Ausbau seiner Exporttätigkeit und nimmt den europäischen Markt deutlich in den Fokus, insbesondere was Pkw-Reifen betrifft. Im Exklusivinterview mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert Vice Chairman und Managing Director Dr. Raghupati Singhania die Hintergründe.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *