SRI-Tochter baut neues Werk – für Golfbälle

Mittwoch, 8. September 2010 | 0 Kommentare
 

P.T. Sumi Rubber Indonesia – ein Tochterunternehmen der japanischen Sumitomo Rubber Industries Ltd.

(SRI) – will in Indonesien ein neues Produktionswerk für Golfbälle errichten. Denn über SRI Sports Limited vermarktet der Konzern neben Tennisbedarf auch ebensolche unter den Markennamen “Srixon” und “XXIO” und reklamiert diesbezüglich in Japan einen 30-prozentigen und in den USA einen 23-prozentigen Marktanteil für sich. Unternehmensangaben zufolge hat man den mit Golfbällen erzielten Umsatz in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um gut 15 Prozent auf 6,8 Milliarden japanische Yen (rund 64 Millionen Euro) steigern können.

Und um der steigenden Nachfrage gerecht werden zu können, sei nun eben der Neubau eines weiteren Werkes zur Produktion von Golfbällen geplant. Zusätzlich zu der existierenden, auf einer Fläche von 230.000 Quadratmetern stehenden und derzeit etwa 3.

500 Mitarbeiter zählenden Fabrik in Cikampek (Indonesien), wo SRI 1997 zunächst die Produktion von Reifen (für Pkw und Motorräder) aufnahm und seit 1998 eben auch Golfbälle herstellt, soll für 1,4 Milliarden Yen (etwa 13 Millionen Euro) auf einer angrenzenden und 40.000 Quadratmeter großen Fläche noch ein Werk für Golfbälle entstehen. Als Termin für den Baubeginn wird März 2011 genannt, der Produktionsstart ist für Juli 2012 geplant.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *