Wettbewerbszentrale beschreitet in Sachen Opel-Werbung den Klageweg

Dienstag, 31. August 2010 | 0 Kommentare
 

Ursprünglich hatte die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e.V. Opel angedroht, gegen den Fahrzeughersteller gerichtlich vorgehen zu wollen, wenn dieser die aus Sicht der Wettbewerbszentrale irreführende Werbung für seine “lebenslange Garantie” nicht ab dem 19.

August unterlasse. Doch als die in der entsprechenden Abmahnung genannte Frist verstrich, ohne dass der Autobauer einlenkte, hieß es zunächst noch, man wolle erst weitere Gespräche abwarten. Nun scheint aber Schluss damit zu sein, denn Autohaus Online hat in Erfahrung gebracht, dass die Wettbewerbszentrale nun tatsächlich gerichtliche Schritte gegen Opel in die Wege leiten will.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *