Supersofte Reifenmischung imponiert beim Ungarn-GP

Montag, 2. August 2010 | 0 Kommentare
 

Dass die Top-Teams beim Ungarn-GP der Formel 1 beim Ungarn-GP auf eine 1-Stopp-Strategie setzen, mit der supersoften Laufflächengummimischung von Reifenlieferant Bridgestone starten und erst im Verlaufe des Rennens auf “Medium” umrüsten würden war erwartet worden. Dass der spätere Sieger Mark Webber vom Team Red Bull Racing bis zur 43. Runde mit dieser als verschleißintensiver geltenden Variante so lange Rekordrundenzeiten erzielen würde, beeindruckte allerdings.

Zumal dieser Reifensatz ja auch bereits beim Qualifying arg gefordert worden war. Enttäuschend verlief das Rennen wieder einmal für Mercedes, einen Aufreger gab es allerdings räderseitig. Teamchef Ross Brawn: “Bei Nico (Rosberg, d.

Red.) gab es ein Problem mit dem rechten Hinterrad und er wurde wieder losgeschickt, ohne dass die Radmutter richtig festgezogen war.” Das Rad löste sich, traf einen Williams-Mechaniker, der aber nach kurzer Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen konnte.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *