Große Veränderungen in der Liste der weltweit größten Zulieferer

Mittwoch, 16. Juni 2010 | 0 Kommentare
 

Die diesjährige Liste der weltweit größten Zulieferer, veröffentlicht im Branchenmagazin “Automobil Produktion”, ist in diesem Jahr kräftig durcheinandergewirbelt worden. Das lag einerseits an den veränderten Währungsverhältnissen, wovon die japanischen Unternehmen profitierten, und an unterschiedlich abgerechneten Geschäftsjahren, wobei beispielsweise Denso das Katastrophenquartal Januar bis März 2009 bereits im Geschäftsjahr 2008 “abhaken” konnte, während die Ergebnisse dieser Monate voll in die Bosch-Bilanz 2009 eingeschlagen haben. Das Umsatzvolumen der Top-Autozulieferer ist um rund 136 Milliarden auf aktuell gerade noch 578 Milliarden US-Dollar zusammengeschmolzen.

Allein die zehn größten Firmen verloren rund 43 Milliarden Dollar Volumen gegenüber den Geschäftsjahren 2008/2009. Im Einzelnen (in den Klammern jeweils das Vorjahresranking): 1. Denso mit 31,252 Milliarde Dollar Umsatz (3.

); 2. Bosch 30,261 Mrd. (1.

); 3. Continental 26,483 Mrd. (2.

); 4. Bridgestone 22,981 Mrd. (4.

); 5. Aisin Seiki 21,028 Mrd. (8.

); 6. Michelin 20,172 Mrd. (7.

); 7. Magna 17,367 Mrd. (6.

); 8. Goodyear 16,301 Mrd. (9.

); 9. Johnson Controls 16,004 Mrd. (5.

); 10. Faurecia 12,948 Mrd. (10.

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *