ETRMA ruft Datenpool für Runderneuerungsmarkt ins Leben

Freitag, 28. Mai 2010 | 0 Kommentare
 
“Wir schätzen, dass wir rund 85 Prozent des europäischen Marktes widerspiegeln”, sagt ETRMA-Generalsekretärin Fazilet Cinaralp im Interview mit der NEUE REIFENZEITUNG zum neuen Runderneuerungsdatenpool
“Wir schätzen, dass wir rund 85 Prozent des europäischen Marktes widerspiegeln”, sagt ETRMA-Generalsekretärin Fazilet Cinaralp im Interview mit der NEUE REIFENZEITUNG zum neuen Runderneuerungsdatenpool

Der Verband der europäischen Reifenhersteller ETRMA will künftig nicht nur Daten über die Entwicklung der Neureifenmärkte für ihre Mitglieder zusammentragen (Europool), sondern hat im April einen neuen Datenpool über den europäischen Runderneuerungsmarkt ins Leben gerufen. Im Interview mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert Fazilet Cinaralp, Generalsekretärin der in Brüssel ansässigen ETRMA, den Stand der Dinge und die Ziele, die der Verband mit dieser Initiative verfolgt. Neue Reifenzeitung: Analog zu den Europool-Zahlen will die ETRMA in diesem Jahr erstmals auch Daten zum europäischen Runderneuerungsmarkt veröffentlichen.

Wer liefert für diese Statistiken das Material und wer erhält zum Schluss Einblick? Fazilet Cinaralp: Die ETRMA hat bisher noch keine offiziellen Zahlen veröffentlicht, obwohl wir das Tool auf dem Weg haben. Einige Validierungen und Konsolidierungen der ersten gesammelten Daten finden derzeit immer noch statt. Geliefert werden die Daten gegenwärtig durch die ETRMA-Mitglieder, die in der Runderneuerung aktiv sind, und einen namhaften Materialhersteller, Kraiburg.

Schließlich ist der Datenpool aber offen für alle relevanten Marktteilnehmer, die in Europa runderneuerte Reifen oder Material fertigen. Einblick erlangen die teilnehmenden Hersteller. .

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *