Monroe: Kleine Teile – große Aufgabe

Dienstag, 27. April 2010 | 0 Kommentare
 
Werkstätten sollten nicht nur Stoßdämpfer, sondern auch Schutz- und Montagekits alle 20.000 Kilometer überprüfen und alle 100.000 Kilometer sowie bei jedem Stoßdämpferwechsel austauschen
Werkstätten sollten nicht nur Stoßdämpfer, sondern auch Schutz- und Montagekits alle 20.000 Kilometer überprüfen und alle 100.000 Kilometer sowie bei jedem Stoßdämpferwechsel austauschen

Lenkradvibrationen, Klopfgeräusche, Schlingern in der Kurve oder kontinuierliche Lenkkorrekturen können nicht nur Anzeichen für verschlissene Stoßdämpfer sein, sondern auch auf abgenutzte Schutz- und Montage-Kits hinweisen. Werkstätten und Autofahrer deuten diese Anzeichen oft falsch und gehen damit ein großes Sicherheitsrisiko ein. Denn auch diese kleinen Fahrwerksteile können eine wichtige Rolle für die Fahrzeugsicherheit spielen und stehen darüber hinaus in direktem Zusammenhang mit der gesamten Fahrwerksleistung.

Stoßdämpferspezialist Monroe (aus dem Hause Tenneco) empfiehlt Werkstätten, nicht nur Stoßdämpfer, sondern auch Staubkappe und Anschlagpuffer sowie Gummiblock und Federbeinlager alle 20.000 Kilometer zu überprüfen und alle 100.000 Kilometer sowie bei jedem Stoßdämpferwechsel zu erneuern.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *