Michelin-Vertriebsdirektor von Aspern rät zur Bevorratung

Freitag, 19. März 2010 | 0 Kommentare
 
Michelins Vertriebsdirektor für Deutschland, Österreich und Schweiz, Dieter von Aspern, sieht im Großhandel eine “sinnvolle und notwendige Ergänzung der eigenen Organisation”
Michelins Vertriebsdirektor für Deutschland, Österreich und Schweiz, Dieter von Aspern, sieht im Großhandel eine “sinnvolle und notwendige Ergänzung der eigenen Organisation”

Das Reifengeschäft verdichtet sich immer mehr auf zwei Spitzenzeiten im Frühjahr und im Herbst. Wem es nicht gelingt, punktgenau zur Saison entsprechend seiner Position in der Distributionskette die nachgefragten Produkte verfügbar zu haben, bekommt ein Problem. Je komprimierter das Geschäft abläuft, umso größer ist der Bedarf an einer konzentrierten und gut organisierten Vorarbeit, findet auch Dieter von Aspern.

Der Michelin-Vertriebsdirektor für Deutschland, Österreich und die Schweiz ist daher überzeugt, dass – je breiter ein neues Produkt angelegt ist – eine Präsentation quasi schon am Ende der Vorjahressaison stattfinden muss. Entsprechend “unserer Konzept- und Produktreife” habe Michelin daher auch bereits Anfang März den neuen Winterreifen Alpin A4 vorgestellt, rechtzeitig zum Beginn der Gespräche mit dem Fachhandel zur neuen Winterreifensaison 2010/2011 in einigen Wochen. .

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *