Zeon schließt keine Werke in USA – Klarstellung

Freitag, 19. Februar 2010 | 0 Kommentare
 

Bezugnehmend auf unsere Meldung vom 23.12. über Reduzierungen von Synthesekautschukkapazitäten in den Vereinigten Staaten legt der japanische Konzern Zeon Corp.

wert auf einige Klarstellungen, die wir auch gerne veröffentlichen wollen: - Zeon Chemicals L.P. betreibt drei Werke in Nordamerika: in Louisville (Kentucky), in Hattiesburg (Mississippi) und in Houston (Texas).

Alle Werke sind normal in Betrieb. - Das einzige Werk von diesen Dreien, welches Akrylnitrilbutadienkautschuk NBR produziert, liegt in Louisville. Dieses ist ein Mehrproduktenwerk, wo Nipol NBR  und HyTemp Polyakrylatkautschuk hergestellt wird.

Die NBR-Typen, die an diesem Ort produziert werden, sind Spezialitäten, und es existieren keine Pläne, NBR nach Japan zu verlagern oder die Kapazität zu verringern. - Zeon hatte eine Vereinbarung mit einem Lohnhersteller in den USA, die im Laufe des Jahres 2009 ausgelaufen ist. Dieses war den Kunden im März 2009 angekündigt worden.

- Es handelt sich um dieses Produktionsvolumen, welches in Zeons Werk in Tokuyama (Japan) verlagert worden ist. Um dieses zu erleichtern, hat Zeon die Kapazität um 10.000 Tonnen erhöht und eine beträchtliche Summe investiert, um die Produktionsabläufe zu verbessern.

- In den Werken in Mississippi und Texas wird kein NBR produziert. Zeons Werk in Mississippi stellt Epichlorhydrinkautschuk unter dem Handelsnamen Hydrin Elastomere her, Hydrierter Nitrilkautschuk unter dem Handelsnamen Zetpol wird im Werk in Texas produziert. Zeon begann die Produktion in USA nach Kauf des NBR Geschäftes von BF Goodrich im Jahre 1989.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *