Michel Rollier sieht Gefahren des Wirtschaftspatriotismus’

Mittwoch, 17. Februar 2010 | 0 Kommentare
 

Anlässlich der Vorstellung der Michelin-Geschäftszahlen am vergangenen Freitag warnte Michel Rollier gegenüber Medienvertretern vor den Gefahren des populären Wirtschaftspatriotismus’. Zuvor hatte Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy Renault angeraten, der Automobilhersteller sollte Autos für den französischen Markt auch vor Ort fertigen – unabhängig von den Produktionskosten. Laut Rollier könnte Frankreich auch in Zukunft noch eine industrielle Basis haben, zumindest “solange, wie wir dafür die notwendigen Voraussetzungen haben”, so der Managing General Partner.

Michelin, wie auch alle anderen Hersteller, würden hingegen aktuell ihre Fabriken immer weiter spezialisieren, um auf globalem Niveau wettbewerbsfähig zu bleiben. Folglich könnten Reifen für den französischen Markt nicht ausschließlich in Frankreich gebaut werden..

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *