Erstes BRV-Fazit zum Reifenersatzgeschäft 2009 in Deutschland

Montag, 18. Januar 2010 | 0 Kommentare
 

Ein “zweigeteiltes” vorläufiges Fazit zieht der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk (BRV), was das Jahr 2009 in Sachen Reifenersatzgeschäft betrifft: Während sich das Reifenersatzgeschäft im sogenannten Bereich der Consumer-Reifen (Pkw-, Offroad- und Leicht-Lkw-Reifen) zum Teil wider Erwarten positiv entwickelte, habe die Rezession in der Produktgruppe Lkw-Reifen angehalten – und auch aus den “Nischensegmenten” der Reifen für Motorräder, Ackerschlepper (AS-Triebradreifen) und Erdbewegungsmaschinen (EM-Reifen) werden deutlich rückläufige Stückabsätze gemeldet. Obwohl er erst im Februar/März mit gesicherten Marktdaten rechnet, schätzt der Verband, dass der Handel 2009 im Segment Pkw insgesamt etwa 2,5 Prozent mehr Reifen an Verbraucher verkaufen konnte als noch ein Jahr zuvor: Bei Winterreifen steht demnach ein Plus von gut elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr unterm Strich, bei den Sommerreifen ist es ein Minus von gut fünf Prozent. Einen rückläufigen Absatz registrierte der Branchenverband auch bei Lkw-Reifen, von denen 2009 etwa 15 Prozent weniger verkauft wurden als ein Jahr zuvor.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *