Der mittel- und osteuropäische Fahrzeugmarkt schrumpft

Freitag, 4. Dezember 2009 | 0 Kommentare
 

Die mittel- und osteuropäischen Neufahrzeugmärkte setzen den Trend fort und schrumpfen im dritten Quartal 2009 weiter. Ungarn ist mit einem Rückgang der Verkaufszahlen um 75 Prozent am stärksten betroffen. Die einzige Volumenmarke, die dem Abwärtstrend auf den osteuropäischen Märkten trotzte, war Fiat.

Nur die Slowakei und Polen schrieben bei den Neufahrzeugverkäufen schwarze Zahlen. Nach Angaben der Marktbeobachter von JATO Dynamics aus Limburg leiden die mittel- und osteuropäischen Märkte, von denen einige bis 2008 richtige Wachstumszentren waren, weiterhin unter den Auswirkungen der Rezession. Im Gegensatz zu vielen ihrer westeuropäischen Nachbarn profitieren sie nicht von Abwrackprämien.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *