Michelin investiert im Werk Hallstadt 13 Millionen Euro

Dienstag, 10. November 2009 | 0 Kommentare
 
Die neue Finitionsmaschine wurde am 6. November im Michelin-Werk in Hallstadt feierlich in Betrieb genommen
Die neue Finitionsmaschine wurde am 6. November im Michelin-Werk in Hallstadt feierlich in Betrieb genommen

Das Michelin-Werk Hallstadt hat am 6. November eine neue Fertigungsanlage in Betrieb genommen. In diesem und im vergangenen Jahr investierte der Reifenhersteller insgesamt über 13 Millionen Euro in den fränkischen Standort.

Ein großer Teil davon floss in eine neue Anlage in der Reifenherstellung. Per Knopfdruck nahmen der Bamberger Landrat Günther Denzler und der Hallstadter Bürgermeister Markus Zirkel die Maschine gemeinsam mit Werksdirektor Jens Abromeit in Betrieb. .

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *