Umsätze im US-Reifenhandel größtenteils auf Vorjahresniveau

Mittwoch, 21. Oktober 2009 | 0 Kommentare
 

(Akron/Tire Review) Laut einer aktuellen Studie von Babcox Research berichtet der Reifenhandel in den USA mit Blick auf das Geschäftsjahr 2009 bis dato von einem etwa mindestens gleichen Geschäftsvolumen wie 2008. Zumindest haben 67 Prozent der Teilnehmer an einer entsprechenden Befragung dies angegeben. Die Mehrheit berichtet demnach sogar von Umsatzzuwächsen von wenigstens einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Nach starken Einbrüchen im Zeitraum vom vierten Quartal 2008 bis hinein in das erste Halbjahr dieses Jahres hat sich die Stimmung im dritten Quartal offenbar in positiver Richtung gedreht: 27 Prozent der Befragten gaben an, dass sie im dritten Quartal ihre Umsätze steigern konnten und mit Blick auf die ersten neuen Monate 2009 damit wieder das 2008er Umsatzniveau erreicht hätten. Darüber hinaus beziffern 19 Prozent der Händler das im dritten Quartal erzielte Umsatzplus mit einem Wert zwischen einem und zehn Prozent, 18 Prozent registrierten einen Zuwachs zwischen zehn und 20 Prozent und drei Prozent berichten ein Umsatzwachstum jenseits von 20 Prozent. Andersherum haben 15 Prozent der Händler ein Minus bei den Verkaufserlösen in der Größenordnung zwischen einem und zehn Prozent genannt, zwölf Prozent haben Umsatzeinbußen von zehn bis 20 Prozent gemeldet und sechs Prozent haben mehr als 20 Prozent eingebüßt.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *