Hankook-Sprecher: Vor möglichem Neubau erst Ungarn fertigstellen

Montag, 28. September 2009 | 0 Kommentare
 

Auf Nachfrage der NEUE REIFENZEITUNG betont Hankook Tire, vor dem Bau einer neuen Reifenfabrik werde in jedem Fall die Fertigstellung der zweiten Ausbaustufe der Reifenfabrik in Ungarn Priorität haben. Dafür, so Calvon Pak, Team Manager Corporate Communications, werde Hankook bis 2011 noch einmal rund 230 Millionen Euro in Ungarn investieren, was dies Gesamtinvestition auf dann 550 Millionen Euro erhöhen wird. “Hankook Tire benötigt zusätzliche Produktionskapazitäten, um der ständig wachsenden Nachfrage nach unseren qualitativ hochwertigen Produkten überall auf der Welt zu begegnen”, so der Konzernsprecher aus der Unternehmenszentrale in Seoul.

Ob man dazu eine neue Fabrik bauen werde, sei hingegen noch nicht beschlossen; eine Akquisition sei auch denkbar. Allerdings sei es globale Strategie des koreanischen Reifenherstellers, bis 2013 die weltweiten Kapazitäten auf 100 Millionen Reifen auszubauen. Zum möglichen Standort einer neuen Reifenfabrik mochte sich Pak nicht konkret äußern: “Viele Standorte sind denbar.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *