“Hankook Team Farnbacher” beim 1.000-Kilometer-Rennen am Nürburgring

Mittwoch, 19. August 2009 | 0 Kommentare
 
Der Ferrari des “Hankook Team Farnbacher” wird sofort im Anschluss an das Rennen auf dem Nürburgring für die 2 x 500 Kilometer von Okayana der asiatischen Le Mans-Serie vorbereitet und Richtung Japan verschifft
Der Ferrari des “Hankook Team Farnbacher” wird sofort im Anschluss an das Rennen auf dem Nürburgring für die 2 x 500 Kilometer von Okayana der asiatischen Le Mans-Serie vorbereitet und Richtung Japan verschifft

Beim 1.000-Kilometer-Rennen der Le Mans-Serie am Sonntag auf dem Nürburgring geht das “Hankook Team Farnbacher” mit den Fahrern Pierre Kaffer, diesjähriger Klassensieger bei den “24 Stunden von Le Mans”, und Allan Simonsen in der GT2-Klasse an den Start. Das Team mit der Startnummer 89 fährt einen Ferrari F430 GT2 auf Hankook-Ventus-Rennreifen.

Je nach Witterungsbedingungen und Streckenverhältnissen wird der F430 GT2 mit Slicks des Typs Ventus F200, Regenreifen Ventus Z207 oder maßgeschneiderten Intermediates in den Größen 280/650 R18 an der Vorder- und 280/710 R18 an der Hinterachse ausgestattet. Dem Team stehen dabei unterschiedliche Laufflächenmischungen zur Verfügung. Die Reifen werden auf BBS-Felgen der Größe 11x18 Zoll montiert.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *