Anhängerbauer FIT-ZEL aus Österreich insolvent

Freitag, 10. Juli 2009 | 0 Kommentare
 

Der österreichische Hersteller von Aufbauten und Anhängern für den Fahrzeugtransport, die FIT-ZEL Fahrzeugbau GmbH, ist insolvent. Über das Vermögen des Unternehmens mit Sitz im oberösterreichischen Marchtrenk ist beim Landesgericht Wels das Konkursverfahren eröffnet worden, meldet Auto Service Praxis. 97 Arbeitnehmer seien betroffen.

Die Verantwortlichen des österreichischen Unternehmens geben der Mitteilung zufolge der deutschen Abwrackprämie die Schuld an der aktuellen Zahlungsunfähigkeit. Durch diese sei der Autohandel mit Gebrauchtwagen und somit der Transport mittels Anhänger zum Erliegen gekommen. 72 Prozent der hergestellten Produkte werden laut Unternehmen nach Deutschland exportiert.

Erfolglos habe man versucht, mittels einer Verkaufsoffensive und auch “weiteren begleitenden Maßnahmen” die Insolvenz zu verhindern, heißt es dort weiter. Es soll nun versucht werden, Interessenten für das gesamte Unternehmen zu finden, “um auf diese Weise den Schaden möglichst gering zu halten”. Ob ein möglicher Käufer der deutsche Hauptkonkurrent Eder sein könnte, ist derzeit eher fraglich.

Die Gesamtverbindlichkeiten von FIT-ZEL betragen rund 5,2 Millionen Euro. Im Jahr 1987 gab es durch die Einzelfirma Walter Fitzel bereits einmal eine Insolvenz. Im selben Jahr wurde mit der jetzt in Konkurs gegangenen GmbH ein Neubeginn gestartet.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *