Schließung des Pirelli-Werkes Manresa beschlossen

Mittwoch, 17. Juni 2009 | 0 Kommentare
 

Im Februar war es noch Spekulation, jetzt hat Hersteller Pirelli die Schließung des bereits 1924 gegründeten Pkw-Reifenwerkes im katalonischen Manresa (an diesem Standort stellt Hayes Lemmerz auch Pkw-Stahlfelgen her) bestätigt. Die Schließung soll in drei Phasen erfolgen, ca. 500 Arbeitskräfte betreffen und im März 2010 abgeschlossen sein, bis etwa 50 Arbeitskräfte übrig bleiben, die das Equipment demontieren sollen.

Mit Aufgabe der letzten Produktionsbasis von Pirelli auf der Iberischen Halbinsel gilt es aber auch die Distribution für Spanien und Portugal neu zu organisieren. Die neue Pirelli-Struktur an diesem Standort dürfte dann nach einer Unternehmensankündigung noch etwa 130 Personen umfassen, die allerdings nicht nur mit dem Reifenvertrieb im Südwesten Europas betraut, sondern auch mit Projekten beispielsweise hinsichtlich Fotovoltaik oder dem Reifenrecycling befasst sein sollen. Dazu werden neue Gebäude errichtet, wird ein Verwaltungsapparat im nahen Barcelona überflüssig und Personal benötigt, das sich nur sehr eingeschränkt aus dem Kreis der jetzt arbeitslos werdenden Personen rekrutieren lässt.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *