Lanxess stärkt in Qingdao Forschungs- und Entwicklungspräsenz für Kautschuk

Montag, 25. Mai 2009 | 0 Kommentare
 
Neues Lanxess-Forschungs- und -Entwicklungszentrums für Hochleistungskautschuk im chinesischen Qingdao
Neues Lanxess-Forschungs- und -Entwicklungszentrums für Hochleistungskautschuk im chinesischen Qingdao

Der deutsche Spezialchemie-Konzern und Zulieferer der Reifenindustrie Lanxess AG hat die Erweiterung des Forschungs- und Entwicklungszentrums für Hochleistungskautschuk (RRCQ) im chinesischen Qingdao (Provinz Shandong) eingeweiht. Der Konzern bekräftigt mit diesem Schritt erneut seine Strategie des profitablen Wachstums in Asien durch zielgerichtete Investitionen in Forschung und Entwicklung. “Um insbesondere in den BRIC-Staaten gegenüber dem Wettbewerb im Vorteil zu sein, wollen wir unseren chinesischen Kunden maßgeschneiderte und innovative Produkte liefern.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *