Polnisches Bridgestone-Nfz-Reifenwerk Stargard offiziell eröffnet

Dienstag, 19. Mai 2009 | 0 Kommentare
 
Polnisches Bridgestone-Nfz-Reifenwerk Stargard offiziell eröffnet
Polnisches Bridgestone-Nfz-Reifenwerk Stargard offiziell eröffnet

Am 18. Mai hat der Hersteller Bridgestone sein neues Nutzfahrzeugreifenwerk in Stargard (Szczecin/Polen) offiziell eröffnet. In den Standort hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge rund 200 Millionen Euro investiert.

Produziert werden dort radiale Lkw- und Busreifen – bis 2010 soll der Ausstoß die Marke von 2.500 Einheiten am Tag erreichen. Zur Eröffnungszeremonie sind mehr als 100 Gäste gekommen – darunter Vertreter aus Politik und Wirtschaft des Landes wie etwa Abgesandte aus dem Wirtschaftsministerium oder auch der japanische Botschafter in Polen.

Freilich war in Person beispielsweise von Shoshi Arakawa, CEO der Bridgestone Corporation, und Toru Tsuda, CEO Bridgestone Europe, das Top-Management des Reifenherstellers ebenfalls zugegen. “Dieses Werk ist im Zusammenhang mit unserem geplanten langfristigen Wachstum in Europa von großer Bedeutung. Es steht nicht nur für eine fortschrittliche Technologie, sondern es nimmt im Zusammenhang mit unserer Fokussierung auf hochwertige Produkte eine Schlüsselrolle in dem von extremem Wettbewerb gekennzeichneten europäischen Reifenmarkt ein”, so Tsuda anlässlich der feierlichen Eröffnung der Fabrik, bei der auch eine für die japanische Kultur typische Sake-Zeremonie nicht fehlen durfte.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *