Mittel für Contis „Reifenabwrackprämie“ bereits halb aufgezehrt

Freitag, 8. Mai 2009 | 0 Kommentare
 

Autofahrern, die ihre abgefahrenen Pneus gegen neue Reifen der Marke Continental tauschen, bietet der Reifenhersteller bei Erwerb eines kompletten Satzes (vier Stück) derzeit eine “Abwrackprämie” in Höhe von 20 Euro. Allerdings sollten sich daran interessierte Autofahrer beeilen, wenn sie von der bis zum 31. Juli 2009 laufenden Aktion profitieren wollen, sagt Dr.

Andrea Appel vom Conti-Marketing in Deutschland. Denn bedingt durch eine hohe Nachfrage nach der “Reifenabwrackprämie” seien die dafür von dem Konzern bereitgestellten Mittel schon zur Hälfte aufgezehrt. “Wer sich kurzfristig zum Kauf von Continental-Pkw-Reifen entschließt, hat derzeit auf jeden Fall noch eine reelle Chance, in den Genuss unserer ‚Abwrackprämie’ für riskante Reifenprofile zu kommen”, meint Appel unter Verweis darauf, dass sich der Reifenhersteller mit der Aktion das Ziel gesetzt hat, die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

“Wer mit riskanten Reifen unterwegs ist, die weniger als drei Millimeter Restprofil haben, riskiert vor allem auf nasser Straße lange Bremswege. Auch das Aquaplaningrisiko steigt damit deutlich an”, weiß sie zu berichten. “Rechtzeitiges Umrüsten kommt daher der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zugute.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit investieren wir in insgesamt 1.111 Abwrackprämien à 20 Euro, um die Autofahrer schon zu Beginn der Sommersaison zu motivieren, auf sichere Continental-Reifen umzusteigen”, ergänzt sie. Informationen zur Aktion sowie das Teilnahmeformular zum Herunterladen finden Autofahrer unter www.

rote-karte-fuer-riskante-profile.de. Das Formular muss versehen mit Stempel des Reifenhändlers sowie zusammen mit einer Rechnungskopie an die Continental-Aktionszentrale geschickt werden, um in den Genuss der “Reifenabwrackprämie” zu kommen.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *