Apollo sperrt 1.100 Mitarbeiter in Indien aus

Montag, 8. Dezember 2008 | 0 Kommentare
 

Apollo Tyres hat seine Mitarbeiter in der Fabrik im indischen Kalamassery (Bundesstaat Kerala) bis auf Weiteres ausgesperrt. Wie das Unternehmen mitteilt, hätten sich die Arbeiter dort während der vergangenen Monate offenbar hartnäckig gegen Versuche gewehrt, die Effizienzen in der Produktion zu steigern und Kosten zu senken. “Die negative und unkooperative Einstellung der Arbeiter dauerte an”, so der führende indische Reifenhersteller in einer Mitteilung.

Nachdem die Arbeiter in Kalamassery am vergangenen Donnerstag “plötzlich”, so Apollo Tyres, die Arbeit beendeten und tags drauf sogar die Auslieferung bereits fertiger Reifen unterbanden, zog der Hersteller die Notbremse. Apollo sei der Meinung, dass es gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten für das Fortbestehen des Unternehmens entscheidend sei, “Effizienzen zu steigern und Kosten zu senken”. In Kalamassery fertigt PTL Enterprises Ltd.

– eine früher unter Premier Tyres bekannte Tochtergesellschaft von Apollo Tyres – diagonale Lkw- und Landwirtschaftsreifen, von denen ein Großteil exportiert wird. Die Tagesproduktion entspricht 87 Tonnen..

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *