In Spa sind harte F1-Reifen gefragt

Mittwoch, 3. September 2008 | 0 Kommentare
 

Am kommenden Wochenende macht der Formel-1-Tross Station in Spa Francorchamps zum ING Belgien Grand Prix, dem 13. Rennen der Saison. Der Kontrast zum Stadtkurs von Valencia, wo das letzte Rennen stattgefunden hatte, könnte größer kaum sein: nicht nur in Bezug auf die Landschaft, sondern auch in Bezug auf die Reifen.

Kamen in Valencia die beiden weichsten der insgesamt zur Verfügung stehenden vier Lauffächenmischungsvarianten zur Verfügung, so werden in Belgien die beiden härtesten „medium“ und „hart“ von Bridgestone zum Einsatz gebracht. Damit findet gegenüber dem Vorjahr ein Wechsel statt, hatte sich der Alleinausrüster da doch noch für die Alternativen „medium“ und „soft“ entschieden. Weil auf diesem Hochgeschwindigkeitskurs enge Kurven zum extremen Herunterbremsen zwingen, gilt Spa auch aus Sicht von Reifenherstellern als besonders anspruchsvoll.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *